Aktuelles

27.02.2018

Orgel wird generalsaniert!

Nach der Matinee am Ostermontag wird die Orgel abgebaut!


Eine der größten Orgeln der Stadt wird generalsaniert - letzte Matinee am Ostermontag
Kammermusikalische Benefizkonzerte zugunsten des Projekts finden in St. Margaret statt

Nach Ostern ist es soweit: Die große Orgel in der Stadtpfarrkirche St. Margaret München-Sendling wird komplett abgebaut, damit zunächst die feuchte und marode Westwand im Inneren der Kirche inklusive Fenterrosette instand gesetzt werden kann. Nachdem die Orgel dann schon einmal in alle Einzelteile zerlegt ist, entschloss sich die Kirchenverwaltung von St. Margaret auch das gesamte Innere des Instrumentes umfangreich und nachhaltig zu sanieren. Die komplette Elektrik, Teile der Windversorgung, die Balganlage und die provisorisch anmutende und nicht mehr stabile Innenkonstruktion stammen aus den 50er Jahren. Herabfallender Putz und Dreck haben auch das Pfeifenmaterial in Mitleidenschaft gezogen.

Die Schwenk-Orgel von 1955 mit 57 klingenden Registern auf drei Manualen und Pedal mit historischer Pfeifensubstanz von 1915 (Moser/Nenninger) hat verschiedene Umbaumaßnahmen erfahren, die nicht überzeugen konnten und aufgrund der minderwertigen Materialen nicht nachhaltig genug sind (man vergleiche es mit dem Häuserbau in der Nachkriegszeit); zudem herrscht durch die zahlreichen Eingriffe in das Instrument ein inhomogenes Klangbild vor. Verschiedene Möglichkeiten der klanglichen und technischen Umgestaltung wurden lange in Gremien und mit unabhängigen Fachplanern und Sachverständigen diskutiert und gerade auch im Hinblick auf die Finanzierbarkeit abgewogen.

Für die Arbeiten an der Orgel in St. Margaret wurde nach einer umfangreichen Voruntersuchung (seit 2014) und einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren die renommierte und traditionsreiche Orgelbaufirma Klais aus Bonn ausgewählt. Die Orgel wird nun nach Ostern 2018 abgebaut und kann frühestens im Herbst 2019 wieder im vollen Glanz erklingen. Das gesamte Orgelprojekt wird sich auf ca. 950.000 EUR belaufen. Von Seiten der Erzdiözese München und Freising gibt es einen Zuschuss in Höhe von 50.000 EUR. Ungefähr dieselbe Summe hat die Pfarrei bisher an privaten Spenden gesammelt. Um die gesamte Maßnahme stemmen zu können, wird mittels eines Patenschaften-Konzeptes um weitere Zuschüsse und Spenden geworben. Wenn sie eine Patenschaft übernehmen oder in einer anderen Form das Orgelprojekt unterstützen möchten wenden Sie sich bitte an das Pfarramt St. Margaret (st-margaret.muenchen@erzbistum-muenchen.de oder Tel. ‭089 764440‬).

Vor dem Abbau lässt der Hausorganist, Christian Bischof, noch einmal die große Orgel erklingen: Am Ostermontag (2. April) findet um 11.30 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst eine Orgelmatinee mit Werken von Bach, Vierne und Alain statt. Im Anschluss haben Sie noch die Möglichkeit sich über das Sanierungsprojekt zu informieren. Die Matinee ist gleichzeitig Auftakt der bewährten Reihe „Orgelmatineen zur Marktzeit“, die aufgrund der fehlenden großen Orgel in diesem Jahr als Kammermusikreihe mit verschiedensten Instrumentalisten und Sängern veranstaltet wird. Der Eintritt ist frei - Spenden für die Generalsanierung der Orgel werden dankbar entgegengenommen. Weiter Informationen unter www.kirchenmusik-stmargaret.de


Adresse

Pfarrverband Sendling
Margaretenplatz 5c
81373 München

Kontakt

Telefon: (089) 76 44 4 0
Fax: (089) 76 700 519
E-Mail

 

 

Öffnungszeiten

Mo, Di u. Fr von 8.30 bis 12.00 Uhr,
Do von 8.30 bis 12.00 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr
Mi geschlossen