Die Gemeinschaften des Neokatechumenalen Weges im Pfarrverband Sendling

Was ist der Neokatechumenale Weg?

Der Neokatechumenale Weg ist ein nachkonziliarer pastoraler Aufbruch innerhalb der katholischen Kirche, ein „Itinerarium katholischer Formung“, der mit der Approbation der Statuten im Jahr 2008 durch Papst Benedikt XVI. offiziell anerkannt wurde. Weitere Informationen zur Geschichte des Neokatechumenalen Weges, zum Statut sowie einige Ansprachen der Päpste finden Sie auf der offiziellen Website www.neokatechumenalerweg.de.

Die Entstehung des Neokatechumenalen Weges im Pfarrverband

Der Neokatechumenale Weg wurde 1995 vom damaligen Pfarrer Valentin Königbauer nach St. Margaret eingeladen, um eine Straßenmission durchzuführen. Aus der Glaubensverkündigung, die im Anschluss an diese Straßenmission gehalten wurde, entstand eine erste kleine Gemeinschaft. In den folgenden Jahren wurden zwei bereits bestehende Gemeinschaften von Pfarrer Königbauer in die Pfarrei aufgenommen. Seitdem findet jedes Jahr eine Glaubensverkündigung statt. Seit 2015 treffen sich Gemeinschaften auch in St. Korbinian. Im Pfarrverband gibt es derzeit 6 Gemeinschaften, die jeweils aus 30 - 50 Personen unterschiedlichen Alters bestehen.